Echo & Narziss

Echonarzismus – angewandte Mythologie in der Präventionsarbeit

 

Echo_NarzissDas Konzept „Echonarzismus“ verwendet Bilder und Archetypen der griechischen und persischen Mythologie, um Konflikte im aktuellen Dialog zwischen dem „radikalisierten Osten“ und einem „hedonistischen Westen“ begreiflich zu machen. Echo und Narziss stehen symbolisch für diese beiden politisch hergestellten und nach wie vor sozial wirkmächtigen Kulturräume. Echo ruft und will verstanden werden.

Narziss hört nicht und sieht sich in sich selbst als vollkommen verwirklicht. DEchonarzisas ist die Diagnose. Die Diagnose eines tragischen Missverständnisses der „star – crossed lovers“. INSIDEOUT greift diese Diagnose auf und versucht Handlungsmöglichkeiten für die Extremismusprävention abzuleiten. Der Dialog und die daraus hervorgehende Gewaltprävention beginnt auf der Anerkenntnis unterschiedlicher Kommunikationsstrategien. Diese sichtbar zu machen – durch Mittel der visuellen Anthropologie, Workshops für Multiplikatoren und Poesie – ist Absicht einer unkonventionellen Kooperation mit der Arbeit von Iradj Ismailpour Ghouchani.

In diesem Kontext bietet INSIDEOUT den Workshop „Konkrete Poesie“ an.

Kontakt: Tilman Weinig