Zanzirum

Zanzirum

LIFE is HERE and NOW!

 

What is Zanzirum project?

The nation of a lover is bordered from all nations.

_Rumi

Zanzirum ist ein Kofferwort aus Zanzibar und Rum, die wie schwarz oder weiss unüberwindbar sind. Zanzi steht für Zanzibar, einen in vielen Weisen weit entfernten Ort, z.B. geopolitisch von Rum, das Nicht-Muslime im Osmanischen Reich und als Metapher für den Westen bezeichnet. In einem weiteren Sinn sind diese beiden Worte Metaphern für jede Art von symbolischer Distanzierung auf der geopolitischen Ebene. Darüber hinaus zielt das Projekt darauf ab, seine Audienz/Zuschauer für symbolische Effekte von politischer Distanzierung, die Menschen auf ihre politischen Merkmale wie Nationalität reduzieren, zu sensibilisieren. Solche Praktiken sind neokolonialistisch und gleichzeitig die banalste Form der Diskriminierung, die einem rein utilitaristischem geopolitischem Klima entspringen. Die Domäne des Rassismus hat sich so verschoben von der Haut eines Menschen auf die Einbandfarbe ihrer Reisepässe – von den Grenzen des Körpers auf die politischen Grenzen von Staaten. Diese Form der Diskriminierung liegt auf der gleichen Linie wie Rassismus und Sexismus, basiert jedoch auf geopolitischen Demarkationslinien, die von rein symbolischer Natur sind. Weil diese Grenzen von symbolischer Natur sind, können diese neu definiert werden und durch Poesie verändert werden.

Rumi hat mit seiner Literatur, die auf tiefgreifende Art die Kultur der ganzen Region beeinflusst, Relativismus, Toleranz, Kosmopolitismus und Liebe durch Poesie und nicht durch Politik gefördert.

Das Zanzirum Projekt ist ebenfalls damit befasst, die symbolische Aura der Geopolitik durch eine topologische Wende zu bearbeiten. Dabei ist die Art der Poesie an sich selbst bereits eine Art „spatial turn“. Genutzt werden Methoden und Techniken der Konkreten Poesie, Workshops, dem Kuratieren von Kunstveranstaltungen in beiden Ländern. Die Geschichte des Nahen Orients hat immer wieder gezeigt, dass das Konzept von Kharabat oder Diwan das benötigte kulturelle Treibhaus liefert, um Meinungsfreiheit und Toleranz zu fördern.

Inspiriert durch die Idee des „spatial turns“ will Zanzirum reale Räume entpolitisieren, um einen wertfreien der interkulturellen Meinungsäußerung und des Dialogs zu schaffen.

zanzirum

Goethe-Hafiz Denkmal in Weimar

Ein Denkmal, das  Kommunikation zwischen Kulturen, kulturelle Toleranz und Völkerverständigung  symbolisieren soll. Es wurde von der UNESCO gestiftet und anlässlich des Internationalen Jahres des Dialogs der Kulturen im Jahr 2000 vom damaligen Staatspräsidenten der Republik Iran Mohammed Khatami und dem damaligen deutschen Bundespräsidenten Johannes Rau  eingeweiht. Die beiden überdimensionalen Stühle sind leer: Platz für nächste Hafiz und Goethe und Bereicherung der beide Kulturen.