chamäLION

ChamälionIogo(klein)

Das Konzept „chamäLION“ ist ein früh- und universalpräventiv ausgerichtetes Programm, das seinen Schwerpunkt gezielt auf Schülerinnen und Schüler richtet, die sich noch nicht in der Phase der Adoleszenz befinden.

Der Anschluss an extremistische Gruppen in der Adoleszenzphase kann aus unterschiedlichen Motiven erfolgen. Dennoch sind es gerade einfache Weltbilder (schwarz-weiß Denken) sowie die Zugehörigkeit zu einer sozialen Gruppe und die Anerkennung innerhalb dieser, die extremistische Gruppen attraktiv für junge Menschen machen. Neben Sicherheit und Orientierung bieten solche Gruppen vor allem die Möglichkeit zur Provokation und Abgrenzung. Besonders in der Adoleszenz befinden sich junge Menschen auf der Suche nach einem Sinn in ihrem Leben, Grenzen sich vom Elternhaus ab und entwickeln ihre eigene Identität. Durch das Aufwachsen in einer komplexen Gesellschaft sind vor allem persönliche und soziale Ressourcen der Jugendlichen wichtig, um diese Phase der Entwicklung bewältigen zu können, ohne auf vermeidlich einfach Lösungen von extremistischen Gruppen zurückzugreifen.

Der Name chamäLION ist ein Kofferwort und besteht aus den beiden Worten Chamäleon und Lion (engl. Löwe). Die vielen Farben eines Chamäleons  symbolisieren dabei die bunte und vielfältige Gesellschaft in der Kinder aufwachsen sowie die verschiedenen Facetten der eigenen Identität. Der Löwe (englisch Lion) steht für Stärke und Kraft und soll in Bezug auf das Konzept mutige, reflektierte und selbstbewusste Kinder symbolisieren.

Zielsetzung und Zielgruppe

Die Zielgruppe, die das Schulkonzept erreichen möchte sind Kinder im Alter von 8 bis 13 Jahren bzw. Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 3 und 6. Radikalisierung soll vorgebeugt werden, indem  frühzeitig soziale und persönliche Ressourcen gefördert und gestärkt werden, auf die in der Adoleszenzphase zurückgegriffen werden kann. Wertschätzung und Anerkennung einer vielfältigen Gesellschaft in Deutschland soll durch demokratisches und vorurteilsbewusstes Denken gefördert werden.

 

Bausteine von chamäLION

Zugehörigkeit, Orientierung und Sicherheit Identität und AnerkennungKonfiktmanagement

Nachhaltigkeit und Sicherung

Um das Konzept nachhaltig in schulische Strukturen verankern zu können, werden die Maßnahmen idealerweise von pädagogischen Fachkräften an den Schulen  selbst durchgeführt. Die Übungen des Konzepts können flexibel, über ein Schuljahr, in den Schulunterricht eingebaut werden oder außerhalb des Regelunterrichts als Nachmittagsangebote genutzt werden. Dabei stehen den Fachkräften ein Katalog verschiedener Übungen und Methoden zur Verfügung, die zwischen 15 min und 45 min dauern.

Einen kleinen Einblick in das Heft der Klassenstufe 3 und 4 finden Sie hier.

 

INTERESSE?

Falls Sie Interesse haben oder weitere Informationen möchten schreiben Sie uns:

Tilman Weinig: weinig@insideoutnow.de